9. Juni 2016

Thorsten Wollscheid: „Dreyer hat die Wähler getäuscht!“

Die Junge Union (JU) Rheinland-Pfalz kritisiert die Ankündigung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ihr Landtagsmandat zum 01. August 2016 niederzulegen als „Wählertäuschung“. Der stellvertretende JU-Landesvorsitzende, Thorsten Wollscheid, erklärt dazu:

„Die Trierer SPD hat die Wähler getäuscht! Alle Bürger, die Malu Dreyer am 13. März als ihre Vertreterin gewählt haben, sprachen ihr das Vertrauen für die kommenden fünf Jahre aus. Dass sie nun nach nur drei Monaten erklärt, ihr Mandat niederzulegen, erweckt den Eindruck, dass dieser Wechsel bereits vor der Wahl feststand und man nur die besseren Chancen auf den Gewinn des Direktmandates wahren wollte. Ihre Begründung, ihr Mandat nicht mit dem Amt der Regierungschefin vereinbaren zu können, ist jedenfalls vorgeschoben, denn diese Doppelbelastung hatte sie bereits seit 2013 inne und kam nicht überraschend für sie. Fair wäre es gewesen, den Bürgern vor der Wahl reinen Wein einzuschenken. So schafft man Politikverdrossenheit unter den Wählern!

Mit der Ankündigung, bei der nächsten Landtagswahl 2021 erneut als A-Kandidatin antreten zu wollen, schlägt Frau Dreyer dem Fass den Boden aus. Sie verkauft die Trierer für dumm!”