28. Januar 2016

Junge Union: „SPD belügt die Wähler in Rheinland-Pfalz“

temp-image

Zu den Vorwürfen der SPD Rheinland-Pfalz, die Wiedereinführung von sozial gestaffelten Kindergartenbeiträgen durch die CDU würde Eltern im Schnitt mit 800 Euro pro Kind pro Jahr belasten, stellt der Landesvorsitzende der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz, Johannes Steiniger, fest:

„Diese Behauptung ist vollkommen falsch. Der SPD Rheinland-Pfalz ist scheinbar jedes Mittel recht, um irgendwie noch Stimmen bei der Landtagswahl zu ergattern. Die CDU-Idee nach moderaten, sozial gestaffelten Kindergartenbeiträgen wird durchschnittlich nicht teurer sein als 30 Euro im Monat für die, die es sich leisten können, um die Betreuungsqualität der Kitas zu verbessern. Kinderreiche und Geringverdiener bleiben zudem vollkommen beitragsfrei. Das letzte Kindergartenjahr bleibt für alle kostenfrei. Die Vorwürfe und Zahlen der SPD sind also schlichtweg eine Lüge.“

Der bildungspolitische Sprecher der JU Rheinland-Pfalz, Jens Münster, ergänzt:

„Wir wollen eine kindgerechte Förderung, und wir wollen gute Arbeitsbedingungen für die Erzieherinnen. Seit Jahren fehlen aber die Mittel, um die qualitative Verbesserung der Betreuung und Förderung zu erreichen. Daher wollen wir den Trägern und Eltern freistellen, ob sie soziale gestaffelte Kitagebühren, die in die Kitas fließen, einführen. Wir tun dies sozial gerecht und als Investition in die Zukunft unserer Kinder im Land.“