13. November 2019

Junge Union fordert personelle Verjüngung

Die Junge Union (JU) Rheinland-Pfalz fordert eine personelle Verjüngung der CDU Rheinland-Pfalz bei der Landtagswahl 2021.

„Wir fordern von der CDU Rheinland-Pfalz eine Selbstverpflichtung für die kommende Landtagswahl, dass entweder die A-Kandidaten oder die B-Kandidaten nicht älter als 40 Jahre sein sollen“, so der JU Landesvorsitzende Jens Münster.

Der Landestag der Jungen Union sprach sich am vergangenen Wochenende für eine entsprechende Selbstverpflichtung aus, die für die Aufstellung der Wahlkreisbewerber und deren Ersatzbewerber, sowie für die Listenbewerber und deren Ersatzbewerber gelten soll. Die Junge Union wird ihre Forderung als Antrag beim CDU Landesparteitag am kommenden Wochenende in Neustadt an der Weinstraße einbringen.

„Die CDU muss jungen Bewerberinnen und Bewerbern größere Chancen einräumen. Sie kann ihre Erneuerungsfähigkeit nur dann unter Beweis stellen, wenn sie jungen Leuten faire Chancen eröffnet. Defizite bei den Jungen wären für die Partei auf Dauer lebensgefährlich“, so Jens Münster abschließend.