27. Januar 2016

Johannes Steiniger: Wer stoppt das Kasperletheater der SPD Rheinland-Pfalz?

Johannes Steiniger

Zur Ankündigung, dass die SPD Rheinland-Pfalz nun doch bei einer SWR-Runde im Vorfeld der Landtagswahl teilnehmen und dazu Herrn Lewentz entsenden wird, erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz, Johannes Steiniger MdB:

„Die SPD Rheinland-Pfalz bringt mit ihrem ‚Hü und Hott‘ die gesamte politische Landschaft in Verruf und schadet unserem Bundesland. Wer stoppt bei den Sozialdemokraten endlich mal dieses Kasperletheater? Im ersten Akt will die Ministerpräsidentin den SWR erpressen und kündigt an, sich nicht im Fernsehen mit den Argumenten der AfD auseinandersetzen zu wollen, und nun lädt sich im nächsten Akt mit Roger Lewentz jemand aus der 2. Mannschaft des SPD-Teams selbst ein.

Man sieht: Die SPD hat nichts dazu gelernt bei ihrem Umgang mit der Pressefreiheit. Seit wann bestimmt die Politik, wen der SWR einlädt? Schicken die Grünen jetzt Frau Binz oder Herrn Petry? Nach der SPD-Logik kann Frau Lemke jetzt ja auch nicht kommen, da sie ‚nur‘ Spitzenkandidatin ist.

Mit dieser Aktion fällt Herr Lewentz der Noch-Ministerpräsidentin in den Rücken. Vielleicht hat er es immer noch nicht verwunden, auf der Landesliste nur auf Platz 4 zu stehen. Es ist schon grotesk, dass die SPD ihren gesamten Wahlkampf auf Frau Dreyer reduziert, diese dann aber bei wichtigen TV-Debatten die SPD nicht vertreten soll. Ist der Personenkult gescheitert?“