19. Juni 2017

Junge Union fordert: Flughafen Frankfurt a.M. soll „Flughafen Helmut Kohl“ heißen

Die Landesvorsitzenden der Jungen Union (JU) aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz, Nikolas Löbel, Dr. Stefan Heck MdB und Johannes Steiniger MdB sprechen sich dafür aus, den Flughafen Frankfurt am Main nach dem verstorbenen Alt-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl zu benennen.

„Wir würdigen damit die Verdienste des Kanzlers der Einheit und Ehrenbürger Europas Helmut Kohl. Helmut Kohl stand für ein Deutschland im Herzen Europas. Der Flughafen Frankfurt ist das Drehkreuz Europas. Damit wäre es eine würdige Erinnerung an einen großen Europäer“, so die JU-Vorsitzenden.

Die Benennung von Flughäfen nach ehemaligen Bundeskanzlern hat in Deutschland Tradition. Der Flughafen Köln-Bonn wurde 1994 nach Konrad Adenauer benannt. 2009 wurde beschlossen, den künftigen Berliner Großflughafen auf den Namen von Willy Brandt zu taufen. Seit 2016 trägt der Hamburger Flughafen den Namen von Helmut Schmidt. „Die neue Namensgebung des Frankfurter Flughafens würde sich in diese Reihe gut einfügen und hat parteiübergreifend Unterstützung verdient“, sagen Löbel, Heck und Steiniger.