14. Juni 2016

JU Rheinland-Pfalz nominiert Marian Bracht für den Bundesvorstand

Mainz. Der Landesvorstand der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz hat am Montagabend in Mainz den 25-jährigen Studenten Marian Bracht aus Rheinböllen einstimmig für das Amt des Beisitzers im Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands nominiert.

Bracht soll die Nachfolge von Frank Müller antreten, der dem Bundesvorstand seit 2010 angehört. Dort ist Müller Vorsitzender der Kommission für Landwirtschaft, Umwelt, Verbrauchschutz und Ernährung. Der 22-köpfige Bundesvorstand der rund 117.000 Mitglieder zählenden Organisation wird alle zwei Jahre neugewählt. Der Deutschlandtag der Jungen Union findet in diesem Jahr vom 14.-16. Oktober in Paderborn statt.

Der Landesvorsitzende der JU Rheinland-Pfalz, Johannes Steiniger, erklärt dazu:

„Mit Marian Bracht haben wir einen jungen, engagierten Kandidaten für den Bundesvorstand. Er hat sich in den vergangenen Jahren durch sein vielfältiges und breites Engagement in unserem Landesverband ausgezeichnet. Ich bin der festen Überzeugung, dass Marian eine große Bereicherung für den Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands sein wird.“

Marian Bracht ist 25 Jahre alt und studiert derzeit im Masterstudiengang „Governance und Public Policy“ an der TU Darmstadt. Er ist stellvertretender Bezirksvorsitzender des JU-Bezirksverbands Koblenz-Montabaur, seit 2011 kooptiertes Mitglied im JU-Landesvorstand und Mitglied der Internationalen Kommission der Jungen Union Deutschlands.