9. Mai 2018

Zells Bad soll größeres Außenbecken erhalten – Podiumsdiskussion der Jungen Union diskutiert Alternativen

Zell. Das Erlebnisbad Zeller Land, das von Verbandsgemeinde Zell getragen wird, ist an einigen Stellen marode und seit längerer Zeit sanierungsbedürftig. Daher lud die Junge Union Cochem-Zell zu einer Podiumsdiskussion in die Schwarze-Katz-Halle ein. Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Jens Münster führte durch die Diskussionsrunde, an der rund 60 Gäste teilnahmen.

 

Münster verwies zu Beginn der Diskussion auf den Handlungsbedarf am Zeller Bad. Er sagte: „Wir müssen aufpassen, dass wir nach dem schmerzlichen Aus des Freibads in Alf nicht Gefahr laufen, dass es bald kein Schwimm- oder Freibad in der Verbandsgemeinde Zell mehr gibt.“ Es müsse daher jetzt politisch gehandelt werden. Denkbar sei eine Kombination aus modernisiertem Schwimmbad und Sauna sowie einem größerem Freibadbereich, so Münster.

 

VG-Bürgermeister Karl-Heinz Simon (SPD) ging auf den Zustand des aktuellen Bads ein. Zwar sei das Bad betriebsbereit und ohne Gefahren für die Badegäste, allerdings drohe in den nächsten Jahren bei Nichthandeln eine Schließung des Erlebnisbads. Simon: „Große Teile des Bades und der Technik stammen aus der Zeit um 1974. Wir verlieren erhebliche Wassermengen durch undichte Stellen im Hauptbecken. Auch ist die Isolierung im Bad schlecht, sodass ein Großteil Wärmeenergie verloren geht.“

 

Hans Schwarz, Stadtbürgermeister von Zell, warb für ein neues Zeller Schwimmbad insbesondere als touristischen Standortfaktor. Er sagte: „Ein Schwimmbad zentral in Zell lockt nicht nur Einheimische aus der ganzen VG, sondern auch zahlreiche Gäste aus allen Fremdenverkehrsorten der Region.“ Auch für das Schulschwimmen und die zahlreichen Sport- und Schwimmkurse sei das Zeller Bad von Kleinkindern bis zu Senioren ein wichtiger Anlaufpunkt.

 

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden im VG-Rat Frank Koch ist ein neues Schwimmbad Zell ein wichtiges Anliegen. Koch: „Die CDU-Fraktion unterstützt das Schwimmbad, eine Sanierung steht schon seit langer Zeit auf der Agenda. Wichtig ist, dass wir uns fragen, was wir uns als Verbandsgemeinde leisten können.“ Für die CDU-Fraktion sei daher eine komplette Grundsanierung des Schwimmbads und der Sauna das Richtige – verbunden mit einer Vergrößerung des Außenbeckens.