27. November 2016

Simon Solbach als Kreisvorsitzender bestätigt

Der Kreisverband der Jungen Union (JU) Neuwied hat sich zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung in Bad Hönningen getroffen. Dabei stand zunächst die Neuwahl des Kreisvorstands im Vordergrund. Der 28-jährige Neuwieder Simon Solbach wurde dabei einstimmig in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Marie Cinar (Neuwied) und Stefan Schmitz (Rheinbreitbach). Den geschäftsführenden Vorstand komplettiert zukünftig Julian Kettemer (Woldert) als Schatzmeister.
Als Beisitzer wurden Christian Blum (Neuwied), Niklas Bruchof (Neuwied), Matthias Gröber (Neuwied), Andre Kneisler (Neuwied), Thomas Langolf (Neuwied), Claire Haardt (Bad Hönningen), Lena Haardt (Bad Hönningen), Tom Haardt (Bad Hönningen) und Vincent Henrichsen (Neuwied) gewählt.

Außerdem konnte die Junge Union zahlreiche Gäste begrüßen. Die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth, die auch Mitglied der JU ist, berichtete von Ihrer aktuellen Arbeit in Mainz und der neuen Ampel-Koalition, die wahrlich keinen Traumstart hingelegt habe.
Wolfgang Reeder, Kreisvorsitzender der Mittelstandvereinigung (MIT) Neuwied, informierte über die TTIP-Verhandlungen. Die detaillierten Ausführungen klärten gängige Vorurteile auf und beleuchteten Auswirkungen auf das Land Rheinland-Pfalz.

Der Kreisvorsitzende Simon Solbach lenkte in seinem Bericht den Blick bereits in die Zukunft: „Für die Bundestagswahlen im kommenden Jahr werden wir uns bestens Vorbereiten“. Dem ebenfalls Anwesenden CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel sicherte er die volle Unterstützung für den Wahlkampf zu. Aber auch darüber hinaus erwartet den Vorstand politische Arbeit. 2019 stehen die Kommunalwahlen an, „die für die JU traditionell die wichtigsten Wahlen sind, um mit eigenen Kandidaten Politik zu gestalten“, sagte Solbach. Junge Menschen für Politik zu begeistern, wird ein weiterer Schwerpunkt des neugewählten Vorstands sein. „Gerade in Zeiten der Erfolge von Populisten ist es wichtig, für unsere christdemokratischen Überzeugungen einzustehen und Jugendliche zum kritischen Hinterfragen anzuregen“, so Simon Solbach. „Mit dem jetzt neu gewählten Vorstand gehen wir gestärkt in die nächsten zwei Jahre und freuen uns auf die kommenden Herausforderungen“.