12. Dezember 2011

Patrick Moll neuer Kreisvorsitzender

Alzey. Der Diesjährige Kreistag der Jungen Union Alzey-Worms stand unter einem besonderen Vorzeichen: Jan Metzler (Dittelsheim-Heßloch) übergab nach 13 Jahren aktiver Arbeit im Kreisvorstand die Geschicke des Kreisvorsitzenden in neue Hände. Er bleibt der Jungen Union jedoch als Vorsitzender des Bezirksverbands Rheinhessen-Pfalz erhalten.

(v.l.) Patrick Moll, Dr. Markus Bachen, Steffen Unger & Jan Metzler

Den gelungenen Rahmen für die Veranstaltung bildete die Alte Güterhalle des Bildungswerks des Handwerks. Patrick Moll (Saulheim), der von Beruf her Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik ist und bisher stellvertretender Kreisvorsitzender war, wurde einstimmig zu Metzlers Nachfolger im Amt des Kreisvorsitzenden gewählt. Zu den zahlreichen Gratulanten zählte unter anderem Bürgermeisterkandidat der Verbandsgemeinde Alzey-Land Steffen Unger und Landratskandidat Dr. Markus Bachen (CDU). Dieser machte mit in seiner Rede eindrucksvoll deutlich, worum es bei der bevorstehenden Landratswahl im Kern geht: Soll der Landkreis Alzey-Worms weiterhin nur verwaltet – oder nicht doch besser aktiv gestaltet werden? Der JU-Kreisverband, bekannt für seine Kampagnenfähigkeit, sicherte Bachen postwendend die umfassende Unterstützung bei den bevorstehenden Herausforderungen des Wahlkampfes zu.

Patrick Moll hob in seiner Antrittsrede besonders hervor, dass die gute Zusammenarbeit auf Kreisebene, die von Offenheit und Transparenz geprägt ist, fortgesetzt wird. Der Kreisvorstand wird bestrebt sein,  die Mitgliederzahlen konstant zu halten und auszubauen. Es müssen mehr junge Menschen für die Politik begeistert werden. Die JU Alzey-Worms wird sich auch weiterhin zu politischen Themen äußern und Stellung beziehen. Entschuldung, Eurokrise, Integration, innere Sicherheit, Vandalismusprävention, Bildung, demografischer Wandel und vor allem Energie, sind Themen mit denen sich gerade die junge Generation auseinander setzen muss”, so Patrick Moll.

In weiteren Wahlgängen wurde Peter Bunders (Erbes-Büdesheim), bisher Geschäftsführer des Kreisvorstandes, zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Katharina Menger (Eich), die dem Kreisvorstand bisher schon als Beisitzerin angehörte, wurde zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Delegierten-Wahlen für verschiedene Gremien auf Bezirks- und Landesebene rundeten den Wahl-Reigen des Abends ab.

Der scheidende Kreisvorsitzende Jan Metzler gab in seinem Rechenschaftsbericht einen Rückblick auf das bisherige Arbeitsjahr 2011. So traf man seit Januar zu acht Kreisvorstandssitzungen zusammen. Die bunte Themenpalette reichte hierbei von der Beschäftigung mit dem Schwerpunkt Integration und Zuwanderung bis hin zur Energiewende. Ferner wurden sechs JU-Stammtische veranstaltet – und nicht weniger als 30 Termine standen unter dem Zeichen von Exkursionen, Aktionen und Wahlkampf-Unterstützung. Ernste Themen wie der Besuch der KZ-Gedenkstätte Osthofen anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) fanden hierbei genauso ihren Raum wie eine mehrtägige Exkursion nach Hamburg im September.

Nahezu alle Verbandsgemeinden verfügen über einen aktiven JU-Gemeindeverband. Ein Neustart in der Verbandsgemeinde Monsheim steht ebenso auf der Agenda für das Jahr 2012 wie die Unterstützung u. a. beim Landratswahlkampf. Aufgaben, denen sich der gesamte Kreisverband auch unter neuer Führung gewohnt motiviert stellen wird.