17. März 2016

Ludwigshafener Schülervertreter treffen Oberbürgermeisterin

Ludwigshafen. Zum dritten Mal veranstaltete die Junge Union Ludwigshafen das Diskussionsforum „Schülervertreter treffen die Oberbürgermeisterin“ im Allegro in Ludwigshafen. Am Dienstag, den 15. März 2016, diskutierte Oberbürgermeisterin Eva Lohse mit 20 Schülervertretern verschiedener weiterführender Schulen aus Ludwigshafen sowie der Jungen Union über die aktuelle Lage der Schulen.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Schülervertreter unserer Einladung gefolgt sind. Nahezu alle Schularten waren vertreten: Von den Realschulen Plus, über die Gesamtschulen und Gymnasien bis hin zu den Berufsschulen“, freuen sich die Organisatoren der Jungen Union Lucas Coronel und Alpay Buldu.

Die Schülervertreter (SV) hatten nicht nur die Chance ihre „SV-Kollegen“ von den anderen Schulen kennenzulernen, sondern auch Wünsche und Beschwerden in der Runde loszuwerden. Besonders häufig wurden bauliche Mängel und die schwierige Schulraumsituation angesprochen, sowie die Schulausstattung mit CD-Playern und Overhead-Projektoren. Ein weiteres Thema, das einige Schülervertreter beschäftigt, ist Vandalismus in den Schultoiletten. Auch über Bildungspolitik und den Lehrermangel wurde diskutiert, obwohl dies nicht von der Stadt beeinflusst werden kann, da es sich um Landespolitik handelt.

Eva Lohse hat sich in dem Gespräch allen Problemen angenommen und ist auf die Schüler eingegangen. Beispielsweise schlug sie den Schülervertretern vor, sich über die Nutzung der von der Stadt zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel zu informieren und sich mit Vorschlägen einzubringen. Sie hat mit einfachen Worten und anschaulichen Erklärungen über die Zuständigkeiten der Stadt Ludwigshafen im Bereich Schule informiert.

Vielen Schülern wurde dabei erstmals bewusst, dass die Probleme der Stadt bereits bekannt sind, diese bei der Behebung aber an ihre finanziellen Grenzen stößt. Gleichzeitig wurde aber auch klar, dass jede Schule über Probleme verfügt. Dies erzeugte bei den Schülern wiederum ein höheres Verständnis für die eigenen Mängel. Auch Oberbürgermeisterin Eva Lohse hat vom Austausch profitiert und konnte sich ein noch umfassenderes Bild von den Herausforderungen und Wünschen der Ludwigshafener Schülerschaft machen. Sie hat die Anliegen notiert und setzt sich weiterhin engagiert für die Anliegen der Schüler ein.

„Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg“, berichtet Lucas Coronel, Mitglied im Kreisvorstand der Jungen Union Ludwigshafen. „Als Schüler hat man nur wenige Gelegenheiten seine schulischen Anliegen an die Politik zu adressieren. Genau aus diesem Grund veranstalten wir das Treffen. Deshalb wollen wir auch in den nächsten Jahren den Schülern wieder diese Gesprächsplattform bieten“. Die Jungen Union veranstaltete ein solches Treffen erstmals im Jahr 2013, damals mit der CDU-Landtagsabgeordneten und Bildungspolitikerin Marion Schneid.