7. Januar 2013

Junge Union und Senioren Union starten gemeinsam ins politische Jahr

Katzweiler. Die Kreisverbände der Jungen Union und der Senioren Union im Landkreis Kaiserslautern haben bei einem gemeinsamen Drei-Königs-Treffen das politische Jahr 2013 begonnen. Die Vorsitzenden Peter und Michael Pirron konnten neben dem ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Bernhard Vogel mehr als 120 Gäste im vollbesetzten Saal des Landgasthofs Christmann in Katzweiler begrüßen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unter dem Motto: “Zukunft braucht Vergangenheit” gelang es dem Festredner Dr. Bernhard Vogel, den Bogen von der Senioren Union zur Jungen Union zu schlagen. “Jede der beiden CDU-Vereinigungen ist auf die andere angewiesen. Die Jungen brauchen die Erfahrung der Älteren und die Älteren sind ohne die Jungen bald ausgestorben,” so Bernhard Vogel. In seiner Rede ermahnte er die Anwesenden, sich auf die drei Wurzeln der CDU, die Christliche Soziallehre, die Liberale und die Wertkonservative Wurzel, zu besinnen und das Handeln daran auszurichten. “Wir dürfen nach 60 Jahren Frieden in Europa auch wieder stolz darauf sein, Deutsche zu sein,” so Vogel weiter, “wer hätte sich vor 60 Jahren vorstellen können, dass wir ohne Grenzkontrollen von Flensburg nach Sizilien reisen können. Ich nicht.” Der unionsgeführten Bundesregierung bescheinigte er eine gute Arbeit. Die CDU würde sich aber wieder unter Wert verkaufen. “Schwierige, aber auch richtige, Entscheidungen sind zu Beginn nie populär, aber im Nachgang betrachtet waren sie richtig und wegweisend für die Zukunft,” so Dr. Vogel. “Konrad Adenauer hätte sicher Angela Merkel gewählt.”

Ein weiterer Höhepunkt neben der Rede des Ministerpräsidenten a.D. war der Besuch der Sternsinger, die den Anwesenden die Botschaft der Geburt Christi und die guten Wünsche für das kommende Jahr brachten.

“Die Veranstaltung, die erstmals gemeinsam von Junger Union und Senioren Union durchgeführt wurde, zeigt, dass bei uns im Landkreis das Miteinander von Jung und Alt funktioniert, ” so Michael Pirron, der Vorsitzende der Senioren Union.

In seinem Ausblick auf das kommende Jahr zeigte sich der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Peter Pirron, zuversichtlich, dass die Kandidatinnen und Kandidaten bei den anstehenden Wahlen den Sieg für die CDU erringen. “Dies kann nur geschehen, wenn Alt und Jung gemeinsam an einem Strang ziehen”, ermahnte Peter Pirron die anwesenden Gäste und rief zur Geschlossenheit auf.