24. Juni 2014

Junge Union und Senioren-Union begrüßen Einsicht der Landesregierung bei Ehrenamtskarte

HammerSteinigerZur Ankündigung der Landesregierung, eine Ehrenamtskarte in Rheinland-Pfalz nun doch einführen zu wollen, erklären die Landesvorsitzende der Senioren-Union Rheinland-Pfalz, Helga Hammer, und der Landesvorsitzende der Jungen Union (JU), Johannes Steiniger MdB:

„Lieber spät als nie setzt Frau Dreyer unsere alte Forderung auf Einführung einer Ehrenamtskarte auch in Rheinland-Pfalz um. Leider hat es Jahre gedauert, bis die Einsicht bei der Landesregierung gereift ist, mit der Ehrenamtskarte ein deutliches Zeichen für die Freiwilligen in Rheinland-Pfalz zu setzen.“

Zuletzt Anfang 2012 hatten Junge Union und Senioren-Union die Einführung einer Ehrenamtskarte auch in Rheinland-Pfalz öffentlich gefordert, nachdem seit 2006 bereits von neun Bundesländern Ehrenamtskarten eingeführt worden waren. „Mit unserem Generationenkongress „Engagement und Ehrenamt“ im Frühjahr 2012, haben wir dann die Kriterien für die Einführung einer Ehrenamtskarte erarbeitet, welche die rot-grüne Landesregierung nun eins zu eins umsetzt“, so Helga Hammer und Johannes Steiniger weiter.

Diese Initiative war zuvor von vielen Verbänden der Jungen Union und Senioren-Union in den Landkreisen und Städten diskutiert worden. „Das etliche Kommunen bereits Interesse an der Ehrenamtskarte bekundet haben, ist sicherlich kein Verdienst der Landesregierung. Es war die Union, die die Ehrenamtskarte zum Thema machte, auf ihrem Parteitag beschloss und als Antrag in den Landtag einbrachte. Getreu dem Landesmotto „Wir machen‘s einfach“ schmückt sich auch Frau Dreyer gerne mit fremden Federn“, so Helga Hammer und Johannes Steiniger abschließend.