17. November 2015

Junge Union Rhein-Lahn stellt Weichen für die Zukunft: Flavia Schadt neue Vorsitzende

DSC_0398

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Jungen Union Rhein-Lahn stand ganz im Zeichen des Wechsels – dem gewünschten Wechsel der Landesregierung bei der Landtagswahl 2016 und dem Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes. Fünf Jahre hat Dennis Maxeiner den Kreisverband der Jungen Union Rhein-Lahn geführt. Nun hat er den Staffelstab an Flavia Schadt aus Flacht weitergereicht. Dennis Maxeiner, der mit nur 23 Jahren als jüngster ehrenamtlicher Bürgermeister Deutschlands Geschichte schrieb, kandidiert im kommenden März als Direktkandidat der CDU für den Wahlkreis 8. Daneben führt er als Vorsitzender den CDU-Gemeindeverband Loreley und sitzt im Verbandsgemeinderat Loreley der CDU-Fraktion vor und ist Mitglied des Kreistags.

In seinem Bericht blickte der 29-Jährige Dahlheimer auf fünf sehr erfolgreiche Jahre zurück: „Wir haben entgegen des allgemeinen Trends unsere gute Mitgliederzahl gehalten. Und das obwohl wir zahlreiche Abgänge hatten, da mit 35 Jahren die JU-Mitgliedschaft automatisch endet. Mitglieder der JU Rhein-Lahn sind in Rheinland-Pfalz in den Bezirks- und Landesvorständen von JU und CDU aktiv. Bei den Kommunalwahlen 2014 gelang es uns, etliche engagierte JUler in den Gemeinde-, Stadt- und Verbandsgemeinderäten und sogar im Kreistag zu platzieren.“ Weiter betonte Dennis Maxeiner, dass er dem neuen Vorstand natürlich auch zukünftig mit Rat und Tat zur Seite stehen werde und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Der Vorsitzende des JU-Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur Torsten Welling, der als Gast die Sitzung leitete, dankt Dennis Maxeiner für die erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre: „Auf Dennis als Vorsitzenden konnte sich der Bezirk immer verlassen. Er ist ein großartiger junger Politiker mit sehr guten Ideen für den Kreis und das Land. Wir danken ihm ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute für die anstehenden Aufgaben.“

Der Kreisvorsitzende der CDU Rhein-Lahn, Matthias Lammert, fand ebenfalls lobende Worte für die Arbeit der JU Rhein-Lahn unter Dennis Maxeiners Führung: „Es ist klasse, wie gut die Junge Union arbeitet und ich als ehemaliger JUler freue mich natürlich ganz besonders, dass mit Dennis Maxeiner ein junger, motivierter und ideenreicher Landtagskandidat in Wahlkreis 8 antritt.“ Dem neu gewählten Vorstand wünschte er viel Erfolg und versprach eine weiterhin enge Zusammenarbeit.

Daneben bereicherten als Gäste der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems Josef Oster und EAK sowie VdK-Mitglied Manfred Knecht die Versammlung durch ihre Grußworte.

Die Nachfolge Dennis Maxeiners treten als neue Kreisvorsitzende Flavia Schadt (Flacht) mit ihren Stellvertretern Cedric Crecelius (Miehlen) und Marcel Willig (Niederneisen) an. Als Schatzmeister bleibt ihnen Thomas Bonn (Bornich) erhalten, der die Kasse bereits seit vielen Jahren sehr gut führt. Neu gewählt wurden als Beisitzer Niklas Lieberum, Judith-Lisa Lieberum, Julius Wittkopp, Anna Hendlinger, Jan May, Alexander Krapf, Paul Schoor, Kevin Vogelpoth, Nicole Schmidt und Andreas Schelke. Wie gut die Junge Union Rhein-Lahn harmoniert, zeigt sich auch daran, dass alle Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt wurden.

Zum Abschluss der Sitzung bedankt sich Flavia Schadt noch einmal bei Dennis Maxeiner und blickt in die Zukunft: „Dennis übergibt einen spitzenmäßig geführten Kreisverband und wir hoffen, an seine hervorragende Arbeit anknüpfen und sie fortsetzen zu können. In den kommenden Monaten werden wir mit einem sehr gut aufgestellten Team unseren beiden Landtagskandidaten Dennis Maxeiner und Matthias Lammert den Rücken stärken.“