7. Juni 2018

Junge Union Neuwied informiert sich zum Thema Datensicherheit

Rechtzeitig vor Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung hat sich der Kreisverband Neuwied der Jungen Union am 22. April in Rheinbrohl getroffen, um sich mit dem Thema Datensicherheit und Datenschutz zu beschäftigen. Mit Martin Monzen, Inhaber des Neuwieder Unternehmens Monzen EDV Dienstleistungen, konnte man einen kompetenten Referenten für dieses wichtige Thema gewinnen.

In seiner kurzweiligen Präsentation gab er den zahlreichen Erschienenen wichtige Tipps für ihren persönlichen Umgang mit Daten und klärte über die Neuerungen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung auf, die seit dem 25. Mai angewendet werden muss. „Gerade die junge Generation ist viel in den sozialen Netzwerken unterwegs und gibt dabei auch oft Daten preis, die man lieber für sich behalten sollte“, sagte der JU-Kreisvorsitzende Simon Solbach. „Aber auch für uns als Parteijugend spielt der Umgang mit Daten und die Datenaufbewahrung natürlich eine große Rolle“. Daher sei eine solche Bildungsveranstaltung genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen, um noch einmal für manches Fehlverhalten zu sensibilisieren. „Wir knüpfen damit an das Thema ‚Digitalisierung‘ an, das bereits im vergangenen Jahr den Landestag der JU Rheinland-Pfalz beschäftigte. Das Jahr 2018 wollen wir nutzen, um immer wieder unterschiedliche und gerade für junge Menschen wichtige Facetten dieser Entwicklung zu beleuchten“, ergänzt Julian Kettemer, Mitglied im Landesvorstand der jungen Christdemokraten in Rheinland-Pfalz.

Unter anderem stehen noch Veranstaltungen zur digitalen Ratsarbeit und zur elektronischen Gesundheitskarte auf dem Programm.