27. März 2015

Junge Union Landstuhl setzt sich für freies WLAN in Landstuhl ein

Landstuhl. Die Junge Union Landstuhl (JU) fordert ein stärkeres Engagement der Stadt Landstuhl bei der Umsetzung eines freien WLANs in der Innenstadt, d. h. einer allgemein zugänglichen, drahtlosen Internetverbindung, die in verschiedenen Bereichen der Stadt nach vorheriger Anmeldung kostenfrei zur Verfügung stehen soll. „Mit dem neugestalteten Alten Markt, der stark frequentierten Burg und dem Bahnhof sowie der gut besuchten Stadthalle lebt die Sickingenstadt Landstuhl schon heute auch vom Tourismus“, wie der JU-Vorsitzende Mattia De Fazio betont. „Gleichzeitig bringen auch die breit aufgestellte Schullandschaft, sowie mehrere tolle Geschäfte zahlreiche Gäste in die Stadt, so können z.B. Laptops, Smartphones und Tablets ein solches Netz in Cafés und öffentlichen Plätzen kostenfrei nutzen.” Für diese werde es in Zukunft immer wichtiger, dass auch die digitale Infrastruktur zeitgemäß ist.

„Zwar hat man mit 3G und LTE auch Möglichkeiten per Mobilfunknetz online zu sein, in Sachen Netzstabilität und Geschwindigkeit ist dies aber leider nur selten gleichwertig. Städte wie Kaiserslautern und Pirmasens machen uns dies bereits vor und bieten diesen Service bereits seit geraumer Zeit an. Auch unsere Nachbarstadt Ramstein-Miesenbach ist uns da schon voraus und beginnt schon mit der Planung für Hotspots in der Stadt und will diese noch vor dem Rheinland-Pfalz-Tag an den Start bringen (Rheinpfalz vom 23.03.2015). „Wir dürfen in keinem Falle das Schlusslicht in Rheinland-Pfalz sein, wir wollen schon jetzt eine moderne und zukunftsorientierte Stadt. Es sollten deshalb schnellstmöglich konkrete Maßnahmen in diesem Bereich ergriffen werden.“ Deshalb wurde auch Stadtbürgermeister Hersina in einer Anfrage dazu aufgefordert, in diesem Bereich tätig zu werden“, so De Fazio weiter.