5. April 2016

Junge Union Kirchberg stellt sich neu auf

Kirchberg. Die 22-jährige Studentin Vanessa Krämer ist neue Vorsitzende des JU-Gemeindeverbandes Kirchberg. Die Mitgliederversammlung wählte Vanessa Krämer (Kirchberg) einstimmig zur neuen Vorsitzenden. Neuer Stellvertreter ist der 25-jährige Student Jan Frenzel (Hirschfeld). Vervollständigt wird der Vorstand durch Niclas Pleitz (Gemünden), Jana Pleitz (Gemünden), Julia Endres (Dillendorf), Peter Diel (Heinzenbach), Mareike Liesenfeld (Rödelhausen), Jan Tölle (Niederweiler) und Sabri Etemi (Schwarzen).

Der scheidende Vorsitzende Niclas Pleitz eröffnete die Mitgliedervollversammlung mit einem Rückblick auf die letzten vier Jahre. Schwerpunkt waren u.a. die Außendarstellung des Gemeindeverbandes, die Gewinnung und Einbindung neuer Mitglieder, aber auch die Teilnahme an diversen Veranstaltungen, beispielsweise den Weihnachtsmärkten in Gemünden und Kirchberg.

Nach dem offiziellen Teil der Wahlen referierte der Landtagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Hans-Josef Bracht über aktuelle politische Themen, welche die Basis für die anschließende Diskussion bildeten. Themen waren u.a. die aktuelle Flüchtlings-, Familien- und Bildungspolitik in Rheinland-Pfalz. Hans-Josef Bracht sprach sich dafür aus, dass auch die jungen Mitglieder unserer Gesellschaft sich in den politischen Meinungsbildungs-prozess einbringen sowie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen sollen, denn „wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf“.

In ihrem Schlusswort bedankte sich die neue Vorsitzende Vanessa Krämer für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und hob noch einmal die Verdienste von Niclas Pleitz hervor, der den Gemeindeverband vier Jahre lang führte. Vanessa Krämer verabschiedete anschließend die Teilnehmer mit dem Wunsch: „Ich möchte das Bestehende erhalten und strebe an, vor allem junge Menschen für Politik zu begeistern, ihre Stimme zu nutzen und sich darüber hinaus für soziale Projekte zu engagieren. Denn es ist Aufgabe unserer Generation, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu sichern!“