6. Juli 2015

JU Neuwied geht mit zwei Kandidaten in die Landtagswahl

Der Kreisverband der Jungen Union Neuwied blickt mit besonders großer Vorfreude auf die Landtagswahlen im kommenden Jahr. Denn in beiden Wahlkreisen des Landkreises Neuwied wurden Kandidaten der Jungen Union von den CDU Mitgliedern nominiert.

„Die Nominierungen verliefen für uns besonders erfolgreich, können wir doch mit zwei eigenen Kandidaten in die Landtagswahl gehen. Ich kann mich nicht erinnern, wann das schon einmal der Fall war“, freute sich der JU-Kreisvorsitzende Simon Solbach.

Im Wahlkreis 3 tritt erneut die Linzerin Ellen Demuth an. Die 32-jährige ehemalige JU-Kreisvorsitzende vertritt den Wahlkreis bereits seit 2011 im rheinland-pfälzischen Landtag. Im Wahlkreis 4 Neuwied tritt der 34-jährige Jörg Röder aus Oberbieber an. Er war lange Zeit stellvertretender JU-Kreisvorsitzender und Mitglied im JU-Landesvorstand.

„Wir sind optimistisch, dass beide ihren Wahlkreis gewinnen können und so dazu beitragen werden, Julia Klöckner nächstes Jahr zur Ministerpräsidentin zu machen. Der JU-Kreisverband wird beide Kandidaten wie die gesamte CDU im Wahlkampf mit voller Kraft unterstützen, um dies zu ermöglichen“, versprach Simon Solbach.