22. April 2018

JU Kaiserslautern-Land startet in Seminarreihe zur Kommunalwahl

Landstuhl. Am Freitag den 20. April 2018 startete die Seminarreihe Fit für die Ratsarbeit der Jungen Union (JU) Kaiserslautern-Land. Auf dem Plan stand das Thema Baurecht, welches vom Rechtsanwalt und Bauingenieur Patrick Berberich, selbst ehemaliger JU-Kreisvorsitzender, den Zuhörern nähergebracht wurde.

 

Den Abend eröffnete der Landstuhler JU-Chef und stellvertretende Kreisvorsitzende Mattia DeFazio. „Mich freut es ungemein, Euch heute bei diesem schönen Wetter als Mitglieder der JU aus dem Kreis und aus der Stadt Kaiserslautern hier in der Zehntenscheune begrüßen zu dürfen”, so DeFazio zu Beginn die Veranstaltung.

 

Die JU Kaiserslautern-Land bietet diese Seminarreihe allen Mitgliedern und interessierten Bürgern an, die sich für ein Engagement in einem Gemeinde-, Stadt- und/oder Verbandsgemeinderat bewerben wollen oder einfach mehr zu den Themen der Ratsarbeit wissen wollen. „Wir wollen unsere Leute und auch die Bürger fit machen für die Ratsarbeit. Ziel ist es das Ansehen der ehrenamtlichen Politiker und Ratsmitglieder zu stärken und das in Teilen vorherrschende Bild des ahnungslosen und realitätsfremden Hobby-Politikers mit Profilneurose zu revidieren. Unsere Dozenten kommen allesamt aus dem kommunalen Umfeld und sind anerkannte Experten Ihres Fachs. Keiner wird bezweifeln, dass Patrick Berberich als Kommunalpolitiker, Bauingenieur und Rechtsanwalt prädestiniert ist als Dozent für das Thema Baurecht und Ratsarbeit. Wir wollen den Bürgern und Kritikern zeigen, dass wir im Vorfeld eines kommunalpolitischen Mandats uns selbst fehlendes Fachwissen aneignen bzw. Basiswissen vertiefen wollen”, so Matthias Carra, der JU-Kreisvorsitzende.

 

„Baurecht, Baulandausweisung, bezahlbarer Wohnraum und schlüssige Wohnraumkonzepte liegen mir persönlich sehr am Herzen. Das konnte man schon mit meinen Anträgen und dem Pressebericht im letzten Jahr in der RHEINPFALZ sehen. ‚Wo kann ich bei zeitgemäßer Infrastruktur, bezahlbar wohnen und eine Familie gründen?‘ Das ist die zentrale Frage bei jungen Erwachsenen in meinem Umfeld. Das ist was mich antreibt mich kommunalpolitisch zu engagieren und dafür stehe ich auch ein”, so Mattia DeFazio abschließend.