29. September 2014

Erfolgreicher Deutschlandtag für die JU Rheinhessen-Pfalz

Inzell. Der Deutschlandtag der Jungen Union, der vom 19.9. bis zum 21.9. im bayerischen Inzell stattfand, hat sich auf Initiative des JU Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz dafür ausgesprochen, dass für Anschaffungen der freiwilligen Feuerwehren in Zukunft der ermäßigte Umsatzsteuersatz i.H.v. 7% gelten soll.

„Die freiwilligen Feuerwehren im Land tragen maßgeblich zur Sicherheit der Bevölkerung bei. Dafür benötigten sie jedoch die nötige Ausstattung. Die Anschaffungen belasten vor allem die kommunalen Haushalte kleiner Kommunen stark, die Erträge aus dem MwSt-Aufkommen fließen an den Bund. Hier fordern wir eine Entlastung zugunsten der Kommunen“, erklärt Steffen Funck, Bezirksvorsitzender der Jungen Union Rheinhessen-Pfalz. Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz unterstützt diese Forderung.

Ebenfalls votierten die Delegierten dafür, dass sich die Junge Union für einen Abbau der kalten Progression einsetzt. Diese Forderung war u.a. auch vom Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz in Form eines Antrages formuliert worden.